Was ist die Dunkelfeld-Blutbetrachtung?

Ein spezielles Beleuchtungsverfahren in der Lichtmikroskopie läßt feinste Objekte auf dunklem Hintergrund erkennen.


Durch Computer- und Videodarstellung können wir diesen Ausstrich sichtbar machen. Die Bilder werden mit dem Patienten zusammen besichtigt und besprochen.

 

Die Biologie ist die Naturwissenschaft des Lebendigen. Der biologische Zustand eines Menschen entscheidet letztendlich über Gesundheit oder Krankheit.

Die Vitalblutanalyse unter dem Mikroskop ist eine geeignete Möglichkeit den aktuellen biologischen Zustand zu beurteilen.

 

Unser gesamtes Blut durchfließt, mit einer Geschwindigkeit von einem Meter pro Sekunde, einmal in der Minute den ganzen Organismus.

Dadurch trägt das Blut aus allen Körperregionen wichtige Informationen zusammen.

    

Die klassische Blutanalyse im Labor hat Punkte, wo sie dem mikroskopischen Blutbild überlegen ist. Bestimmungen von Mineralstoffen, Spurenelementen, Enzymen, Antikörper und vieles mehr also alles Parameter die sich nicht bildlich unter dem Mikroskop darstellen lassen.

Unter dem Mikroskop sehen wir nur die Zellen, die Blutflüssigkeit und was sich direkt oder indirekt optisch darstellbar auf eines der beiden auswirkt.

 

Somit ergänzen sich letztendlich die beiden Methoden der Blutanalyse. Beeindruckender ist natürlich die Beobachtung des lebenden Blutes, wenn man seinen eigenen Immunzellen bei der Arbeit am Monitor folgen kann. Die Bedeutung und Arbeitsweise der Zellen wird so greifbarer und steigert damit auch die Mitarbeit des Patienten in der Therapie.